Sprache:

Routensystem

Fahrradroute für Familien im Heiligkreuzgebirge - Das Herz der Berge

Andere Radwege

Distanz (km) Höhe ü. d. M.
Strecke
20.1 km
Zeit der Fahrt
2:19h
Für Wen
Für gelegentliche Fahrräder, Für Amateure der schönen Landschaften, Für Familien mit Kindern
Schwierigkeitsgrad
Für Fortgeschrittene
Über die Route
Kennzeichnung
Schwarz
Neigung
1.19 %
der höchste Punkt
301 m
der tiefste Punkt
222 m
Summe der Einfahrten
279 m
Summe der Abfahrten
283 m
Abschnitte mit hohem Hang
1
Woiwodschaft
Świętokrzyskie
Königreich:
Heiligkreuz-Gebirge und Umgebung

„Im Herzen der Berge“ ist eine von 13 Fahrradrouten für Familien, die im Heiligkreuzgebirge angelegt wurden. Sie hat eine Länge von 20 Kilometern, ist mit schwarzer Farbe gekennzeichnet und führt durch die Umgebung von Nowa Słupia, im Osten des Berges Łysa Góra. Dabei handelt es sich um eine leichte Route für Familienausflüge, die schöne Ausblicke bietet und über ruhige, ländliche Asphaltstraßen führt.

Allgemeiner Streckenverlauf: Nowa Słupia (0,0 km) - Czastków (5,7 km) - Włochy (11,2 km) - Grzegorzewice (15,0 km) - Stara Słupia (16,0 km) - Nowa Słupia (20,1 km).

Die Route beginnt und endet in Nowa Słupia, im Ortszentrum. Ein Stück höher gelegen befindet sich eine Tourismus- und Freizeitanlage und das Museum der Mittelalterlichen Hüttenindustrie sowie der Weg auf den Berg Święty Krzyż. Der untere Teil der Ortschaft ist älter, hier befinden sich die Kirche St. Laurentius und einige alte Häuser. Die Route verläuft aus Nowa Słupia nach Norden, auf leeren Asphaltwegen am Fuß des Berges Chełmowa, der 351 m hoch ist. Auf seinem Gipfel befindet sich ein Denkmal des polnischen Naturforschers Professor Marian Raciborski. Die Anhöhe stellt eine Enklave des Nationalparks dar und ist streng geschützt. Auf diesem Berg identifizierte Professor Raciborski die Arteigenschaften der polnischen Lärche – eines seltenen einheimischen Baumes. Der Berg ist auch für die gewaltige Anzahl der hier lebenden Ameisen bekannt. Die Route macht eine Schleife durch die Dörfer Czastków und Włochy. Von hier breiten sich schöne Aussichten auf das Heiligkreuzgebirge aus und die benachbarten kleinen Dörfer sind sehr ruhig und abgeschieden. Die Route kehrt über Grzegorzewice und Stara Słupia nach Nowa Słupia zurück. Von diesem Abschnitt aus ist das Massiv des Berges Łysa Góra ausgezeichnet zu sehen, mit dem dominierenden Funkmast auf dem Gipfel sowie den Türmen des Klosters von Heiligkreuz.

Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke:

  1. Nowa Słupia - Museum der Mittelalterlichen Hüttenindustrie, touristischer Knotenpunkt, Routen auf den Berg Heiligkreuz (Łysa Góra/Święty Krzyż)
  2. Ausblicke auf das Heiligkreuzgebirge.

Die gesamte Route ist für Fahrräder mit Taschen bzw. Anhänger befahrbar. Die Strecke führt ausschließlich über verkehrsfreie Wege oder örtliche Wege mit geringem und sehr geringem Verkehrsaufkommen, keinerlei gefährliche Kreuzungen. Die Route ist besonders empfehlenswert für Eltern mit Kindern und Transportanhängern für Kinder. Die Strecke dient zur aktiven Erholung. Die Route bietet besonders attraktive Aussichten.

Rozwój Polski Wschodniej Europejski Fundusz Rozwoju Regionalnego

Projekt współfinansowany przez Unię Europejską ze środków Europejskiego Funduszu Rozwoju Regionalnego w ramach Programu Operacyjnego Rozwój Polski Wschodniej 2007-2013