Sprache:

Routensystem

Route der Elbinger Höhe (Route "Zu den Gewässern")

Andere Radwege

Distanz (km) Höhe ü. d. M.
Strecke
17.4 km
Zeit der Fahrt
2:24h
Schwierigkeitsgrad
Für Fortgeschrittene
Über die Route
Kennzeichnung
Gelb
Neigung
0.99 %
der höchste Punkt
187 m
der tiefste Punkt
7 m
Summe der Einfahrten
173 m
Summe der Abfahrten
237 m
Abschnitte mit hohem Hang
1
verbunden mit Green Velo
Ja
Woiwodschaft
Warmińsko-Mazurskie
Königreich:
At the Vistula Lagoon

Eine kurze Route mit einer Länge von ca. 18 Kilometern, die durch die Hügel der Elbinger Höhe in der Nähe von Elbląg führt. Sie verläuft hauptsächlich durch die Wälder und Dörfer im Umland von Elbląg, einem Abschnitt des Radwanderwegs Green Velo folgend. Die Markierung der Route ist ziemlich beschädigt und aufgrund des Straßenbelags sind Mountainbikes empfehlenswert. Die Route hat den Charakter eines stadtnahen Wanderwegs. Wegen der Neigung des Geländes ist es besser, die Strecke aus Elbląg in Richtung Jagodnik zu bewältigen. Dank dessen führt der zweite Abschnitt der Strecke zu großen Teilen abwärts zum Frischen Haff.

Allgemeiner Streckenverlauf: Elbląg, am Tierheim (0,0 km) - Forstrevier Dąbrowa (1,6 km) - Jagodnik, Waldrand (5,0 km) - Jezioro Martwe (7,5 km) - Jelenia Dolina (10,3 km) - Próchnik (11,5 km) - Rubno Wielkie (17,4 km).

Die Route beginnt in der Nähe von Elbląg, der zweitgrößten Stadt der Woiwodschaft Ermland-Masuren. Das bewaldete Gebiet des Landrückens, durch das der Weg führt, steht als Landschaftspark Elbinger Höhe unter Schutz. Er nimmt eine Fläche von 13 700 ha ein und wurde mit dem Ziel eingerichtet, die natürlichen und landschaftlichen Qualitäten der Endmoränen zu schützen, die sich während der letzten Eiszeit formten. In diesem Gebiet tritt eine einmalige Vegetation mit Gebirgscharakter auf, wie z. B. der Straußenfarn, der im Reservat Farnhohlweg (Pióropusznikowy Jar) unter Schutz steht. Eine Besonderheit des Parks sind die hier lebenden ostasiatischen Sikahirsche, die im Jahr 1895 angesiedelt wurden, als ein Geschenk des russischen Zaren Nikolaus II. an den deutschen Kaiser Wilhelm II., der für seine Jagdleidenschaft bekannt war. Der Weg führt aus der Vorstadt von Elbląg in die Wälder der Elbinger Höhe, in der Nähe des Stadtparks Bażantarnia, und führt zum Dorf Jagodnik, wo er auf den Radwanderweg Green Velo trifft. Unter den Ortschaften der Umgebung hebt sich Jagodnik durch seinen 115 Meter hohen Mast des Rundfunksendezentrums hervor. An dieser Stelle verlässt die Route den Radwanderweg Green Velo und führt durch Wiesen (Achtung, stellenweise verliert der Weg seine Fortsetzung!) neben einem kleinen Gewässer entlang – dem Jezioro Martwe, an dem sich ein kleiner Strand befindet – Richtung Westen in die  Dörfer Jelenia Dolina und Pruchnik. Von dort verläuft der Weg durch Wälder weiter abwärts, bis zur Woiwodschaftsstraße Nr. 503 und Eisenbahnstrecke, die am Frischen Haff entlang führt.

Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke:

  1. Elbląg – Sehenswürdigkeiten der Stadt
  2. Landschaftspark Elbinger Höhe
  3. Seen und Teiche in den Wäldern

Die Route ist nicht vollständig befahrbar für Fahrräder mit Taschen bzw. Anhänger. Die Strecke führt ausschließlich über verkehrsbefreite Wege oder über örtliche Wege mit geringem und sehr geringem Verkehrsaufkommen, ohne gefährliche Kreuzungen.

Startpunkt:

Elbląg, ul. Królewiecka (am Tierheim)

Endpunkt:

Rubno Wielkie bei Elbląg, Woiwodschaftsstraße Nr. 503

Rozwój Polski Wschodniej Europejski Fundusz Rozwoju Regionalnego

Projekt współfinansowany przez Unię Europejską ze środków Europejskiego Funduszu Rozwoju Regionalnego w ramach Programu Operacyjnego Rozwój Polski Wschodniej 2007-2013