Sprache:

Orte

Frombork

Stadt, Orte

Woiwodschaft
Warmińsko-Mazurskie
Königreich:
At the Vistula Lagoon
Entfernung von Green Velo
0.01 km
Kontakt
Adresse
Młyńska 5a, 14-530
Telefon:
55 244 06 60
E-mail - Adresse
Webseite

Die Ermländer Stadt am Frischen Haff wurde 1310 gegründet. Sie verfügt über einen Passagier- und Fischerhafen und zählt 2 600 Einwohner. Die Stadt war Eigentum des Domkapitels vom Ermland, die hierhin aus Braniewo im Jahre 1288 verlegt wurde. Das Domkapitel baute hier in den Jahren 1329-1388 auf einer Anhöhe die Kathedrale Mariä Himmelfahrt und St. Andreas mitsamt den sie umgebenden Befestigungsanlagen.

Von 1510 bis 1543 (mit kurzen Pausen) lebte hier der Domkapitular Nikolaus Kopernikus, der hier forschte und sein Werk „De revolutionibus orbium coelestium» verfasste. Im Jahre 1945 wurden 80% der Stadt zerstört. In den Jahren 1967-1973 wurde während eines landesweiten Unternehmens der polnischen Pfadfinder und zum Anlass des 500. Geburtstags von Kopernikus, das Unternehmen „Operation 1001 Frombork“ durchgeführt, bei dem das Stadtzentrum sowie viele historische Denkmäler wiederaufgebaut wurden.

Beim Besuch der Kathedrale lohnt es sich, eine der besten Orgeln in Polen anzuhören, die in den 30er Jahren des 20. Jh. erbaut und nach dem Zweiten Weltkrieg restauriert wurde. Die Orgel befindet sich in einem wunderschönen Prospekt aus dem Jahre 1684. In der Kathedrale sollte man an dem Grab des großen Astronomen Halt machen. Vom Radziejowski-Turm aus dem 18 Jh. hingegen erstreckt sich das Panorama auf die ganze Umgebung. Im oktogonalen Unterbau des Turmes befindet sich ein Planetarium. Neben der Kathedrale lohnt es sich zudem, das Museum der Medizin in der Hospitalkirche des Hl. Geistes mit der St. Anna-Kapelle zu besichtigen.

ZGŁOŚ POPRAWKĘ
Rozwój Polski Wschodniej Europejski Fundusz Rozwoju Regionalnego

Projekt współfinansowany przez Unię Europejską ze środków Europejskiego Funduszu Rozwoju Regionalnego w ramach Programu Operacyjnego Rozwój Polski Wschodniej 2007-2013