Sprache:

Orte

Białowieża (Ort)

Stadt, Orte

Woiwodschaft
Podlaskie
Königreich:
Urwälder Białowieska und Knyszyńska
Entfernung von Green Velo
0.53 km
Kontakt
Adresse
Kolejowa 17
Telefon:
85 681 22 95

Es ist einer der bekanntesten touristischen Orte der Woiwodschaft Podlaskie, der gerne von Vogelfreunden, Beobachtern von Pflanzenrelikten sowie denjenigen aufgesucht wird, die Ruhe der Natur genießen möchten. Ihr Herz und zugleich die größte Attraktion bildet der Białowieża-Nationalpark. Das Königreich der Wisente, denn so wird der Park wegen der Anwesenheit des größten europäischen Säugetieres genannt, ist ein Gebiet, in das der Mensch nicht eingreift.

Den wichtigsten Besichtigungspunkt bildet dabei das Naturschutzgebiet „Obszar Ochronny Rezerwat.“ Die Besonderheiten des Parks können im Natur- und Waldmuseum bewundert werden. Man sollte sich auch den Schlosspark ansehen, der das Museum umgibt und an die Herrschaftszeit der russischen Zaren in Białowieża erinnert. Zar Aleksander III. beaufsichtigte am 20. August 1894 persönlich den Bau der nahegelegenen orthodoxen Kirche des Hl. Nikolaus des Wundertäters. Ihr Ikonostas aus Keramik, das einzige Kunstobjekt dieser Art in Polen, wurde aus chinesischem Porzellan hergestellt, das zu diesem Zweck aus Petersburg herbeigeschafft wurde. Der Bau der Kirche wurde vor dem Besuch des Zaren Nikolaus II. im Jahre 1897 vollendet.

Der Zar mit seiner Familie kam nach Białowieża mit dem ersten Zug auf der von Hajnówka geleiteten Bahnstrecke und weilte dort mehrere Male. Dank der Zarenbesuche wurde der Komplex der Bahnhofsgebäude errichtet. In gutem Bauzustand befindet sich der Bahnhof Białowieża Towarowa, in dem nach der Renovierung ein Restaurant errichtet wurde, dessen Einrichtung an die Zarenherrschaft erinnert. Serviert werden hier Gerichte der polnischen und russischen Küche. Białowieża Towarowa ist auch der Startbahnhof für die Draisinen von Białowieża, die originelle Ausflüge durch den Urwald ermöglichen.

Man kann auch die einzigartigen Vorzüge der Natur des Urwaldes genießen, wenn man sich für eine der in Białowieża errichteten Strecken für Nordic Walking entscheidet. Zur Auswahl stehen vier Routen: Wysokie Bagno (3,6 km), Dziedzinka (8,8 km), Entdeckung von Białowieża (8,9 km) und Tour durch Białowieża (10,6 km). Ihr Anfang liegt am östlichen Ende von Białowieża – am Waldparkplatz in der Straße ul. Waszkiewicza.

Um Białowieża und durch den Ort verlaufen zahlreiche attraktive Radwege. Besonders erwähnungswert ist dabei der Grenzweg von Białowieża (Białowieski Szlak Transgraniczny), der auf dem Gebiet von zwei Parks verläuft und Polen und Weißrussland verbindet. Die Route verläuft durch ein Netz von Wegen, ausgeschildert mit hölzernen stilisierten Tafeln, die an die Architektur der Region erinnern. Andere Routen und Wege von Białowieża wie die Route der Königseichen, die jahrhundertealte Eichen veranschaulicht oder die Rippen des Wisents, der erste Waldnaturweg Polens, sind ebenfalls bemerkenswert - sie gewähren Einblick in die örtlichen Besonderheiten und malerische Schlupfwinkel des Urwaldes.

Rozwój Polski Wschodniej Europejski Fundusz Rozwoju Regionalnego

Projekt współfinansowany przez Unię Europejską ze środków Europejskiego Funduszu Rozwoju Regionalnego w ramach Programu Operacyjnego Rozwój Polski Wschodniej 2007-2013