Sprache:

Orte

Biała Podlaska

Stadt, Orte

Woiwodschaft
Lubelskie
Königreich:
Bug-Tal
Entfernung von Green Velo
17.01 km
Kontakt
Adresse
Warszawska 11, 21-500
Telefon:
083 3416 730

Die Stadt liegt an der historischen und der heutigen Handelsroute von Warschau nach Brest. Sie entwickelte sich zu einem wichtigen Markt in den Gütern der Fürsten Radziwill aus Nieśwież. Biała, bis in das 19 Jh. als Radziwiłłowska oder Książęca genannt, wurde in den 20er Jahren des 17. Jh. zum Zentrum der Ländereien, die als Biała Grafschaft bekannt waren.

Im 17. und 18. Jh. ließen die Radziwills eine Schlossanlage mit befestigten Bastionen, Erdwallen und Festungsgraben, umgeben von einem großen Park errichteten. Bis heute sind Nebengebäude der Schlossanlage und das Einfahrtstor in Triumphbogenform erhalten geblieben. Das Tor ist durch einen überwölbten Gang, als Hals bezeichnet, mit einem hohen Torturm verbunden.

In einem Teil der erhaltenen Palastgebäude befindet sich heute das Museum von Südpodlachien. Das Museum besitzt eine umfangreiche Sammlung an ruthenischen Ikonen sowie eine Kollektion der Bilder und Skulpturen, die das Reiten thematisieren. Diese Werke entstehen während der Freilichtworkshops im benachbarten Janów Podlaski. Die restaurierten italienischen Gärten erfreuen sich einer großen Beliebtheit unter der einheimischen Bevölkerung und den Touristen. Zu weiteren Sehenswürdigkeiten der Stadt gehört die Kirche der hl. Anna mit dem Radziwill-Mausoleum. In der Nachbarschaft der Kirche steht das Denkmal des Schutzpatrons der Stadt – des Erzengels Michaels auf einem Drachen, der seit 1670 die Wappenfigur von Biała bildet. In der Nähe des Palastes ist auch das Gebäude der ehemaligen Akademie aus dem Jahr 1628 erhalten geblieben, mit dem Denkmal ihres berühmtesten Schülers– des Schriftstellers J. I. Kraszewski, der auf einer Bank sitzend dargestellt wird.

Rozwój Polski Wschodniej Europejski Fundusz Rozwoju Regionalnego

Projekt współfinansowany przez Unię Europejską ze środków Europejskiego Funduszu Rozwoju Regionalnego w ramach Programu Operacyjnego Rozwój Polski Wschodniej 2007-2013