Sprache:

Routensystem

Grüne Fahrradroute in der Gemeinde Nowa Sarzyna

Andere Radwege

Distanz (km) Höhe ü. d. M.
Strecke
25.9 km
Zeit der Fahrt
2:20h
Für Wen
Für gelegentliche Fahrräder
Schwierigkeitsgrad
Für Fortgeschrittene
Über die Route
Kennzeichnung
Blau
Neigung
0.33 %
der höchste Punkt
210 m
der tiefste Punkt
177 m
Summe der Einfahrten
86 m
Summe der Abfahrten
91 m
Woiwodschaft
Podkarpackie
Königreich:
Region Sandomierz und das Untere San-Tal

Eine kurze Fahrradroute mit einer Länge von 26 Kilometern, die durch die Wälder im Westen von Nowa Sarzyna führt. Sie verlauft zur Hälfte durch bewaldete Gebiete, zur Hälfte durch Dörfer des San-Tals. Sie besitzt relative gute Straßenbeläge und hat den Charakter einer leichten Strecke ohne Steigungen, die sich für einen erholsamen Ausflug eignet. Es gibt keine touristischen Attraktionen entlang der Route.

Die Anfänge von Sarzyna, das auf der Hälfte der Strecke von Leżajsk nach Rudnik gelegen ist, reichen ins 16. Jh. zurück. Zu Beginn war es eine Jägersiedlung am Rand des Urwaldes von Sandomierz. Infolge der Inbetriebnahme von Eisenhütten nahm es mit der Zeit industriellen Charakter an. Einen Wirtschaftsaufschwung brachte das Jahr 1937 mit sich, als in der Nähe von Sarzyna der Betrieb für organische Nitroverbindungen „Nitroza“ gebaut wurde. Dabei handelte es sich um eine der vielen Investitionen der Zentralen Industrieregion. Heute ist das Unternehmen unter dem Namen CIECH Sarzyna AG tätig. Der über 500 ha umfassende Betrieb produziert Pflanzenschutzmittel (z. B. Chwastox) und verschiedene Arten von Kunstharz. Nach dem Zweiten Weltkrieg übernahm die sich in der Nähe der chemischen Betriebe dynamisch entwickelnde Ortschaft Nowa Sarzyna das Kultur- und Wirtschaftsleben. Es lohnt sich, den dortigen modernistischen Wohnungsbau aus der Vorkriegszeit zu sehen.

Die Route ist mit grüner Farbe markiert, allerdings besitzen viele Kreuzungen keine Kennzeichnungen, von daher kann eine Fahrt ohne Karte oder gespeicherte GPS-Spur ziemlich beschwerlich sein. Die Route vollzieht eine Schleife, indem sie in der Ortschaft Nowa Sarzyna anfängt und endet.

Allgemeiner Streckenverlauf: Nowa Sarzyna - Łętownia (14,5 km) - Nowa Sarzyna (26,0 km).

Die Route verläuft auf einer asphaltierten, auf diesem Abschnitt ziemlich stark befahrenen Straße an einer chemischen Industrieanlage vorbei, die im Westen der Ortschaft gelegen ist. Anschließend führt sie durch die Dörfer Łętownia und Wola Łętowska, worauf sie in die Wälder abbiegt, die ein Überrest des früheren Urwaldes von Sandomierz sind. Entlang einer Bahnstrecke auf einem Weg durch Kiefernwälder kehrt die Route nach Nowa Sarzyna zurück.

Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke:

  1. Wälder in der Umgebung von Nowa Sarzyna.

Die gesamte Route ist für Fahrräder mit Taschen bzw. Anhänger befahrbar. Die Strecke verläuft insgesamt oder teilweise entlang von Wegen mit mittlerem Verkehrsaufkommen. Es gibt mindestens eine gefährliche Kreuzung (ohne Radübergang oder Ampelanlage), nicht unbedingt empfehlenswert für Familien mit Kindern. Die Strecke dient zur aktiven Erholung.

Startpunkt:

Nowa Sarzyna, Park im Ortszentrum

Endpunkt:

Nowa Sarzyna, Park im Ortszentrum

Rozwój Polski Wschodniej Europejski Fundusz Rozwoju Regionalnego

Projekt współfinansowany przez Unię Europejską ze środków Europejskiego Funduszu Rozwoju Regionalnego w ramach Programu Operacyjnego Rozwój Polski Wschodniej 2007-2013