Sprache:

Routensystem

Rote Fahrradroute in der Gemeinde Bartoszyce

Andere Radwege

Distanz (km) Höhe ü. d. M.
Strecke
28.8 km
Zeit der Fahrt
2:18h
Für Wen
Für Amateure der Mountainbikers
Schwierigkeitsgrad
Für Fortgeschrittene
Über die Route
Kennzeichnung
Rot
Neigung
0.74 %
der höchste Punkt
93 m
der tiefste Punkt
44 m
Summe der Einfahrten
216 m
Summe der Abfahrten
214 m
verbunden mit Green Velo
Ja
Woiwodschaft
Warmińsko-Mazurskie
Königreich:
Ermland und Umgebung

Die rote Fahrradroute in der Gemeinde Bartoszyce ist eine etwa 30 Kilometer lange Route, die in den Süden von Bartoszyce führt. Sie verläuft durch malerische, hügelige Gebiete, auf unbefestigten und asphaltierten Wegen von eher schlechter Qualität. Die Perle der Route ist die Palast- und Parkanlage in Galiny, einer der ältesten und interessantesten Residenzen des preußischen Adels in Masuren und im Ermland. Ein großer Teil der Route verläuft auf dem Radwanderweg Green Velo. Für die Route werden Mountainbikes mit einer guten Federung empfohlen. Die Route führt durch das frühere preußisch-ermländische Grenzgebiet, das reich an ehemaligen Gütern des preußischen Adels ist, dessen Abstammung häufig in die alten Zeiten des Deutschen Ordens zurückreicht. In den Ortschaften entlang der Route sind zahlreiche alte Häuser aus Ziegelstein erhalten, die mit Dachschindeln gedeckt sind und verzierte Simse und Friese besitzen. Eine solche Bebauung war für die ganze Region von Ostpreußen im 19. und 20. Jahrhundert typisch. Die bis heute erhaltenen Bauten prägen die für die Dörfer des Ermlands charakteristische Kulturlandschaft. Trotz der Zerstörungen, die von der Roten Armee während der Offensive von 1945 angerichtet wurden, sowie des späteren, langjährigen Zerfalls der verlassenen Güter wird die Schönheit der alten Architektur in den letzten Jahren aufs Neue entdeckt.

Allgemeiner Streckenverlauf: Bartoszyce, Stadtgrenze, ul. Wojska Polskiego (0,0 km) - Perkujki (3,3 km) - Krawczyki (9,4 km) - Galiny (13,4 km) - Maszewy (21,3 km) - Sędławki, Woiwodschaftsstraße Nr. 592 (29,0 km).

Die Schleife aus dem Zentrum von Bartoszyce beträgt ca. 34 Kilometer. Die Route beginnt im südlichen Teil von Bartoszyce, in der Nähe der Stelle, wo der Asphalt auf der Wojska-Polskiego-Straße endet. Die Straße führt nach Perkujki. Von hier führen unbefestigte Feldwege zum Dorf Osieka, wo sich in einem schönen Park ein ziemlich gut erhaltener, eklektischer Palast aus der Mitte des 19. Jahrhundert befindet, der von seiner Architektur her an italienische Residenzen erinnert. Heute ist ein Hotel in ihm untergebracht. Die Route führt auf einem asphaltierten Weg weiter zum Dorf Krawczyki, wo sie auf die Markierungen des Radwanderwegs Green Velo trifft, die sie fast bis zum Ende der Route begleiten. Von hier verläuft die Route durch einen ziemlich wilden Wald für ca. 2 Kilometer zur Landesstraße Nr. 51, die sie für ca. 500 Meter nach Süden führt, zum Dorf Galiny. Man kann auch auf dem Radwanderweg Green Velo direkt durch den Wald zum Palast in Galiny fahren, aber dieser Abschnitt führt über einen gepflasterten Weg von sehr schlechter Qualität. Die frühere Residenz der Familie von Eulenburg in Galiny ist eines der schönsten und am besten restaurierten Gebäude dieser Art im Ermland. Sie hat eine für die gesamte Region Ostpreußen außergewöhnliche Renaissancearchitektur. Der mehrmals umgebaute und modernisierte Palast wurde im 16. Jahrhundert errichtet, ursprünglich als Wehrobjekt. In den letzten Jahren haben ihn die neuen Besitzer fürsorglich nach den Kriegs- und Nachkriegsschäden renoviert, und haben ein Hotel eingerichtet, das Fahrradfahrern freundlich gesinnt ist. Die benachbarten Wirtschaftsgebäude stammen von der Jahrhundertwende des 19. und 20. Jahrhundert. Es ist ebenso ein Fachwerkspeicher von Mitte des 18. Jh. erhalten. Die gesamte Anlage ergänzt ein schöner Landschaftspark mit einer Fläche von 4 ha sowie dem Park angehörige 300 ha Wiesen, Wälder und Weiden. Heute ist Galiny für sein in der ehemaligen Gutshofanlage ansässiges Pferdegestüt bekannt. Im Dorf ist ebenso die mittelalterliche Kirche Mariä Himmelfahrt erhalten, die eine von der Familie von Eulenburg gestiftete Inneneinrichtung besitzt. Vom Palast führt die weitere Route nach Osten, weiterhin zusammen mit dem Radwanderweg Green Velo. Die Gegend hier ist malerisch, und die asphaltierten und unbefestigten Wege von leider schlechter Qualität führen durch die Dörfer Kosy, Dębiany, Maszewy, Lusiny und Sędławki zur Woiwodschaftsstraße Nr. 592. In den Dörfern sind alte Gutshöfe und Häuser sowie Wirtschaftsgebäude erhalten. Von der Woiwodschaftsstraße nach Bartoszyce führt ein ziemlich guter Radweg. Während des Ausflugs lohnt es sich ebenso, die gotischen historischen Gebäude dieser an der Łyna gelegenen Grenzstadt zu sehen. Im Zentrum ist die mittelalterliche bauliche Struktur ziemlich gut erhalten sowie Fragmente der gotischen Befestigung mit dem monumentalen Heilsberger Tor (Brama Lidzbarska).

Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke:

  1. Bartoszyce – historische Bauten, bauliche Struktur der Stadt
  2. Osieki – Palast
  3. Galiny – Palast, Parkanlage
  4. Dębiany – Gutshof
  5. Maszewy – Gutshof
  6. Kinkajmskie-See
  7. Malerische Landschaften.

Die gesamte Route ist für Fahrräder mit Taschen bzw. Anhängern befahrbar. Die Strecke führt ausschließlich über verkehrsfreie Wege oder örtliche Wege mit geringem und sehr geringem Verkehrsaufkommen, keinerlei gefährliche Kreuzungen. Route für Mountainbiker und Liebhaber von Geländefahrten.

Startpunkt:

Bartoszyce, Stadtgrenze an der Straße ul. Wojska Polskiego

Endpunkt:

Bartoszyce, Straße in Richtung Sędławki an der Woiwodschaftsstraße Nr. 592

Rozwój Polski Wschodniej Europejski Fundusz Rozwoju Regionalnego

Projekt współfinansowany przez Unię Europejską ze środków Europejskiego Funduszu Rozwoju Regionalnego w ramach Programu Operacyjnego Rozwój Polski Wschodniej 2007-2013