Sprache:

Touren

Mit Green Velo in die Hauptstadt des Heiligkreuzgebirges

Familie

Distanz (km) Höhe ü. d. M.
Strecke
12.9 km
Zeit der Fahrt
1:30h
Schwierigkeitsgrad
für Anfänger
Über den Ausflug
Die Fahrzeit mit Besichtigung
240 min
der höchste Punkt
329 m
der tiefste Punkt
246 m
Woiwodschaft
Świętokrzyskie
Königreich:
Heiligkreuz-Gebirge und Umgebung

Die Tour durch Kielce (13 km) ist ein perfekter Tipp für alle, die während einer Tour so viel wie möglich von den Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt vom Świętokrzyskie Gebirge sehen möchten. Die ersten Kilometer, die durch die Erholungsgebiete zu Füßen des Gebirgszugs Posłowickie führen sowie zwei Naturschutzgebiete werden sicherlich nicht nur denen gefallen, die Erholung im Schoss der Natur suchen. Man kann auch die berühmte Straße Sienkiewicza besichtigen, die Achse des historischen Stadtzentrums, in dem es an Attraktionen für die ganze Familie nicht mangelt.  

Die Besichtigung von Kielce beginnt mit einem Besuch im Kultur- und Erholungspark. In der Nähe von MOR befindet sich ein Fahrradverleih. Durch die Gegend verlaufen mehrere Radwege, die überwiegend für Mountainbiker geeignet sind. Am besten besichtigt man die Stadt über den Ostpolnischen Radweg Green Velo. Seinen Zeichen folgend biegt man links ab. Man fährt an der Skipiste auf dem Berg Pierścienica vorbei, nach dem Überqueren der Erholungswaldgebiete (ca. 2,6 km) fährt man über die Brücke über dem Fluss Silnica und weiter unter den Bahngleisen. An der Kreuzung mit der Straße Krakowska führt die Hauptroute nach links, während die Besichtigungstour den Zeichen des Verbindungswegs zum Bahnhof folgt. Es lohnt sich, den Weg zu verlassen und durch den steilen gepflasterten Anstieg den Gipfel des Berges Karczówka zu erreichen. Über die Straßen Równa und Paderewskiego (ohne Markierung) erreicht man die Straße Sienkiewicza, wo sich der Verbindungsweg zu Green Velo befindet und der die Radfahrer bis zum Ende der Tour begleiten wird. Auf der Brücke über Silnica, an der Jan-Karski-Bank biegt man rechts ab. Wir fahren am Stadtpark und an der Grünanlage Szarych Szeregów entlang, links vorbei an der Ruhmesallee. Nach einigen Dutzend Meter steileren Anstiegs erreicht man Terrassen mit Blick auf das geologische Naturschutzgebiet Kadzielnia. Hinter der Grünanlage erblickt man das Fußballstadion. Weiter verläuft die Strecke in Richtung des Parks „Stadion”, in dem die Besichtigung von Kielce endet.

Route:

  • Kielce Stadion Leśny (MOR) – 0km
  • Kreuzung Krakowska / Jagiellońska (3 km)
  • Kreuzung Karczówkowska (Anstieg zu Karczówka, 4 km)
  • Karczówka (5 km)
  • Kreuzung Jagiellońska / Grunwaldzka (6,5 km)
  • Równa (7,5 km)
  • Kreuzung Paderewskiego / Sienkiewicza (8 km)
  • Fahrt zu Ogrodowa (8,5 km)
  • Kadzielnia (Aussichtspunkt, 9,5 km)
  • Kielce Stadion Leśny (MOR, 12,9 km)

Varianten der Route:
Radfahrer mit geringerer Ausdauer sowie diejenigen, die in Begleitung von kleinen Kindern fahren, können auf den Anstieg auf den Berg Karczówka verzichten (Variante kürzer um ca. 2 km, der höchste Punkt: 295 m). Es lohnt sich, die gepflasterte Allee bergauf zu bewältigen, um die interessante Geschichte des Klosters aus dem 17. Jh. und die Pflanzen- und Tierwelt seiner Umgebung kennenzulernen..

Die Route ist ausgeschildert:

  • Großteil der Route: Beschilderung Green Velo
  • ab der Kreuzung der Straßen Jagiellońska und Grunwaldzka: Schilder des städtischen Radweges
  • nicht ausgeschilderter Abschnitt: Straβen: Równa –Paderewskiego – Sienkiewicza

Straßendecke:

  • überwiegend Wege, die für Fahrradverkehr vorbereitet sind (Radwege)
  • Abschnitte ohne getrennte Radwege
  • Bodenbelag: Asphalt, Gesteinskörnungen, Pflastersteine

Sehenswürdigkeiten entlang der Route:

  • Kultur- und Erholungspark „Stadion” (Wander- und Radwege, Erholungsgebiete)
  • Berg Karczówka (340 m ü.d.M.) mit denkmalgeschütztem Kloster und Kirche
  • Straße Henryka Sienkiewicza
  • historisches Stadtzentrum von Kielce
  • Burghügel, die Kathedrale der Hl. Jungfrau Maria
  • das Schloss der Krakauer Bischöfe (Sitz des Nationalmuseums, pl. Zamkowy 1, Tel.+48 41 344 23 18, www.mnki.pl)
  • Zentrum für Patriotisches und Bürgerliches Gedankengut, Institut of Design Kielce (www.idkielce.pl)
  • Das Spiel und Spielzeugmuseum (pl. Wolności 2, Tel.+48 41 343 37 06, www.muzeumzabawek.eu)
  • Museum der Stadtgeschichte (ul. św. Leonarda 4, Tel.+48 41 340 55 20, www.muzeumhistoriikielc.pl),
  • Museum der Schuljahre von Stefan Żeromski (ul. Jana Pawła II 5, Tel.+48 41 344 57 92, www.zeromski.mnki.pl),
  • Gutshof der Famile Laszczyk (Das Dorfmuseum des Landes Kielce, ul. Jana Pawła II 6, Tel.+48 41 344 92 97, www.mwk.com.pl)
  • Stanisław-Staszic-Park
  • Ruhmesallee mit Büsten von verdienten Persönlichkeiten der Kultur und Kunst des 20. Jh.
  • Naturschutzgebiet Kadzielnia
  • Fußballstadion Kolporter Arena (für Besucher nicht zugänglich)
DRUKUJ
Rozwój Polski Wschodniej Europejski Fundusz Rozwoju Regionalnego

Projekt współfinansowany przez Unię Europejską ze środków Europejskiego Funduszu Rozwoju Regionalnego w ramach Programu Operacyjnego Rozwój Polski Wschodniej 2007-2013