Sprache:

Fahrradkönigreiche

Heiligkreuz-Gebirge und Umgebung

Woiwodschaft
Świętokrzyskie
Königreich:
Heiligkreuz-Gebirge und Umgebung
Routen im Königreich:
49
Orte im Königreich:
203

Das Radfahrerparadies Heiligkreuzgebirge und Umgebung, wo die östliche Green-Velo-Route verläuft, erstreckt sich über die wertvollsten Teile des Heiligkreuzgebirges. Eben sie überwiegen in dieser idyllischen Landschaft. Zahlreiche, in der Regel von West nach Ost verlaufende, Bergketten sind meistens mit Wäldern bewachsen und von tiefen Tälern durchzogen. Typisch für diese Gegend sind auch die mehrfarbigen Feldstreifen, die wunderbar von Bergabhängen und höher gelegenen Aussichtspunkten zu sehen sind.

Das hier präsentierte Radfahrerparadies zeichnet sich durch seine Naturvorzüge aus. Im Zentrum dieses Gebietes liegt der Nationalpark Świętokrzyski Park Narodowy mit seinen einzigartigen Geröllfelsen, auch Geröllhalden genannt, und um diese herum gruppieren sich Landschaftsparks mit ihren wertvollen Naturschutzgebieten. Es ist natürlich auch ein Paradies für Geologen. Hier kann man auf einer kleinen Fläche Gestein finden, das aus allen geologischen Zeiten stammt. Die Naturvorzüge werden durch Gewässer in Sielpia, Borkowo sowie in Chańcza ergänzt. Die saubere Luft und die nur wenig von Menschenhand veränderte Landschaft begünstigen die effektive Erholung und Freizeitgestaltung.

Aus der kulturellen und historischen Sicht begeistert das Gebiet „Heiligkreuz-Gebirge und Umgebung“ durch seine Verschiedenheit, seine Traditionen, sein erhaltenes Erbe und seine Traditionen. An vielen Orten sind Erinnerungsstücke sowie Spuren der Existenz von Juden, Arianern und Polen sichtbar. Hier gibt es auch Baudenkmäler, die die architektonischen Hauptrichtungen von der Frühromanik bis in die Gegenwart widerspiegeln. Es blieben Kirchen mit romanischen Elementen sowie gotische, barocke und klassizistische sakrale und weltliche Bauten (Gutshäuser, Paläste und Schlösser) erhalten. Eine völlig andere Gruppe bilden hier die Überbleibsel der industriellen Tradition dieser Region, insbesondere der Altpolnische Industriebezirk, sowie des Abbaus in Steinbrüchen, u.a. von Kalkstein, Sandstein, Kupfererz und Blei.

Durch das Gebiet „Heiligkreuz-Gebirge und Umgebung“ verlaufen viele Wege für jede Art Radfahrer. Die hier vorgestellte Östliche Green-Velo-Route wurde so angelegt, wurde so angelegt, dass jeder Tourist sicher und einfach darauf fahren kann. Komfortabel können sich hier sowohl Familien mit Kindern, individuelle Radfahrer als auch Senioren fühlen. Alle können die zahlreichen Möglichkeiten nutzen, von der Green-Velo-Route abzuweichen und die Umgebung zu besichtigen (zum Beispiel bei Końskie, Kielce, Bieliny, Daleszyce und Raków). Bergtourenliebhaber können mühelos ein Terrain für die Fahrt mit dem Mountainbike (MTB) finden. Es reicht, dass sie von der Hauptstrecke der Green-Velo-Route zum Beispiel in Kielce abbiegen, wo auf sie Emotionen auf den Pisten an den Bergen Telegraf oder Pierścienica warten. Die meisten Radwege führen durch Waldgebiete (Feld- und Waldwege) sowie über lokale oder Gemeindestraßen mit niedrigem Verkehrsaufkommen. Ihre Ausschilderung – außer der Green-Velo-Route – ist meistens die standardmäßige Ausschilderung des Polnischen Vereins für Tourismus und Landeskunde PTTK. Außer den Radwanderrouten funktioniert in diesem Gebiet eine gut entwickelte Tourismus-Infrastruktur. Den Touristen, die einige Tage bleiben wollen, stehen unterschiedliche Übernachtungsmöglichkeiten zu Verfügung.

Es gibt Hotels und Pensionen auf gehobenem Niveau, aber auch billigere und hervorragend auf die Touristen ein-gestellte Herbergen und viele agrotouristische Landwirtschaften. Hervorragend ist auch die Küche, und die in den Gastwirtschaften, Kneipen und Imbissstuben servierten Speisen werden aus heimischen Produkten nach traditionellen Rezepten zubereitet.

Rozwój Polski Wschodniej Europejski Fundusz Rozwoju Regionalnego

Projekt współfinansowany przez Unię Europejską ze środków Europejskiego Funduszu Rozwoju Regionalnego w ramach Programu Operacyjnego Rozwój Polski Wschodniej 2007-2013