Sprache:

Routensystem

"Sumpf von Wizna" Fahrradroute (Bagno Wizna)

Andere Radwege

Distanz (km) Höhe ü. d. M.
Strecke
32.1 km
Zeit der Fahrt
2:37h
Für Wen
Für gelegentliche Fahrräder
Schwierigkeitsgrad
für Anfänger
Über die Route
Kennzeichnung
Blau
Neigung
0.48 %
der höchste Punkt
102 m
der tiefste Punkt
149 m
Summe der Einfahrten
155 m
Summe der Abfahrten
71 m
verbunden mit Green Velo
Ja
Woiwodschaft
Podlaskie
Königreich:
Das Tal von Biebrza und Narew

„Bagno Wizna“ ist eine erholsame Fahrradroute mit einer Länge von etwas mehr als 30 km. Die gesamte Strecke führt auf allgemein genutzten Asphaltstraßen von Strękowa Góra über Rutki-Kossaki ins Narew-Tal, gegenüber dem Dorf Wizna. Die größte Sehenswürdigkeit unterwegs sind die weitläufigen Sümpfe, durch die die Route führt. Sie sind ein Lebensraum für viele seltene Tierarten. Die ganze Umgebung sieht im Frühjahr außergewöhnlich aus, wenn die Sümpfe sich mit Wasser füllen und Tausende von Vögeln hier eintreffen.

Allgemeiner Streckenverlauf: Strękowa Góra (0,0) - Rutki-Kossaki, Marktplatz (18,3 km) - Sulin-Strumiłowo (32,1 km).


Fast die gesamte Strecke verläuft flach und ist eher eintönig. Der einzige Anstieg samt Abfahrt mit geringem Belastungsgrad befindet sich in der Nähe des Dorfes Rutki-Kossaki. Die Länge der Route und die guten Asphaltbeläge sorgen dafür, dass die Route von erholsamem Charakter ist. Für diese Strecke eignen sich Straßenräder gut. Die Route ist schwach ausgeschildert und besitzt eine eher bescheidene touristische Infrastruktur. In der Nähe der Strecke im Narew-Tal befinden sich beachtenswerte Widerstandsposten vom September 1939. Der erste liegt im Westen von Góra Strękowska auf einer Erhebung am Fluss. Dort befindet sich die Ruine eines Kriegsbunkers, die gleichzeitig das Grab von Hauptmann Raginis darstellt, dem Befehlshaber der Verteidigungsschanze. Der nächste Widerstandsposten befindet sich in Wizna, in der Nähe des Ortes, an dem die Route endet.

Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke:

  1. Strękowa Góra - Aussichtspunkt auf das Narew-Tal, Verteidigungsschanze von Hauptmann Raginis
  2. Wizna - Widerstandsposten von 1939
  3. Sümpfe des Narew-Tals.

Die gesamte Route ist für Fahrräder mit Taschen bzw. Anhänger befahrbar. Die Strecke führt ausschließlich über verkehrsfreie Wege oder örtliche Wege mit geringem und sehr geringem Verkehrsaufkommen, ohne gefährliche Kreuzungen. Die Route ist von erholsamem Charakter.

Startpunkt:

Dorf Sulin Strumiłowo, Nationalstraße Nr. 64 an der Brücke über den Narew

Endpunkt:

Strękowa Góra, westlicher Ortsrand

Rozwój Polski Wschodniej Europejski Fundusz Rozwoju Regionalnego

Projekt współfinansowany przez Unię Europejską ze środków Europejskiego Funduszu Rozwoju Regionalnego w ramach Programu Operacyjnego Rozwój Polski Wschodniej 2007-2013