Sprache:

Routensystem

Route der Vorstadtresidenzen

Andere Radwege

Distanz (km) Höhe ü. d. M.
Strecke
53.0 km
Zeit der Fahrt
5:20h
Für Wen
Für gelegentliche Fahrräder
Schwierigkeitsgrad
Für Fortgeschrittene
Über die Route
Kennzeichnung
Gelb
Neigung
0.61 %
der höchste Punkt
180 m
der tiefste Punkt
117 m
Summe der Einfahrten
324 m
Summe der Abfahrten
335 m
Woiwodschaft
Podlaskie
Königreich:
Urwälder Białowieska und Knyszyńska

Die Fahrradroute der „Vorstadtresidenzen“ ist ein über 50 km langer Radausflug durch Ortschaften, die im Süden und Osten von Białystok gelegen sind. Die Strecke ist relativ einfach und gut ausgeschildert, sie enthält keine größeren Steigungen und verläuft hauptsächlich auf befestigten Wegen.

Allgemeiner Streckenverlauf: Turosin Dolna (0,0 km) - Turosin Kościelna (3,6 km) - Juchnowiec Kościelny (10,6 km) - Zabłudów (26,7 km) - Kamionka, Rand des Urwaldes von Knyszyń (37,4 km) - Landesstraße Nr. 65 (43,7 km) - Supraśl (53 km).

Der Anfang der Route befindet sich im Dorf Turosin Dolna, das ca. 15 km von Białystok gelegen ist, an der Straße, die nach Łapa führt. Von hier verläuft die Route durch eine vielseitige Landschaft von Feldern, Wäldern und Wiesen in westlicher Richtung, wobei sie durch kleine Ortschaften führt, die früher Wohnorte von podlachischen Adelsfamilien waren. Von daher stammt der Name der Route. Unterwegs kommt der Radfahrer an Juchnowiec Kościelny und Zabłudów vorbei. In diesen Städten befinden sich, ähnlich wie zu Beginn in Turosin, historische Kirchengebäude. Entlang des Weges sind die zahlreichen podlachischen Dörfer mit ihrer interessanten Holzbebauung sehenswert. Vor Zabłudów befinden sich längere, etwas anstrengendere, unbefestigte Wegabschnitte. Ab der Ortschaft Kamionka taucht die Route in die Wälder des Urwaldes von Knyszyń ein, die als Landschaftspark unter Schutz stehen. Die Strecke verläuft auf einer guten, befestigten Straße direkt nach Norden, auf einem Abschnitt von beinahe 10 Kilometern, der ununterbrochen durch Wälder führt. Wir gelangen direkt zum Zentrum der reizvollen Kleinstadt Supraśl, die viele historische Gebäude besitzt. Es lohnt sich, die Sakralbauten des ehemaligen Monasteriums zu sehen, in dem heutzutage ein Ikonenmuseum untergebracht ist, den Palast des Fabrikanten Buchholtz – des früheren Besitzers der Ortschaft, sowie einige andere Sakralbauten. Die Atmosphäre in Supraśl ist außergewöhnlich – es ist die eines verschlafenen, ostpolnischen Städtchens, das im Herzen des weitläufigen Urwaldes von Knyszyń liegt, an einer Biegung des Flusses Supraśl. Die Rückkehr ins ca. 17 km entfernte Białystok ist auf dem Radwanderweg Green Velo möglich. Es lohnt sich, den Ausflug entlang der Route der „Vorstadtresidenzen“ in Białystok zu beginnen und zu beenden, wobei eine solche Schleife etwa 85 km beträgt. Es empfiehlt sich, den Ausflug auf zwei Tage zu verteilen, um am zweiten Tag Supraśl und seine Sehenswürdigkeiten zu besichtigen und daraufhin nach Białystok zurückzukehren.

 Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke:

  1. Landschaftspark des Urwaldes von Knyszyń (Puszcza Knyszyńska)
  2. Supraśl – zahlreiche historische Gebäude, bauliche Struktur der Ortschaft, traditionelle Bebauung, Stausee
  3. Zabłudów – Sakralbauten
  4. Juchnowiec Kościelny – Sakralbauten
  5. Turośń Kościelna – Sakralbauten.

Die gesamte Route ist für Fahrräder mit Taschen bzw. Anhänger befahrbar. Die Strecke führt ausschließlich über verkehrsfreie Wege oder örtliche Wege mit geringem und sehr geringem Verkehrsaufkommen, keinerlei gefährliche Kreuzungen. Die Strecke dient zur aktiven Erholung.

Startpunkt:

Turośń Dolna, Zentrum

Endpunkt:

Supraśl, in der Nähe des Palastes der Familie Buchholtz und des Stausees

DRUKUJ

Orte auf der Route (1)

Rozwój Polski Wschodniej Europejski Fundusz Rozwoju Regionalnego

Projekt współfinansowany przez Unię Europejską ze środków Europejskiego Funduszu Rozwoju Regionalnego w ramach Programu Operacyjnego Rozwój Polski Wschodniej 2007-2013